Geschichten aus der Vorstadt des Universums
Theater für Kinder von heute und von gestern

STÜCKINFORMATION


Wir spielen Theater für Kinder, wegen der Lust am Entdecken verborgener Geheimnisse, auf der Suche nach Abenteuern, und weil Momente so wichtig werden können.

Schauspiel:
Claudia Krüger, Cordula Schmidt, Henriette Kutscha, Johanna Gließing, Marcel Schmidt, Paul Seeber, Ralf Bartho, Theresa Ehrenberg, Tommy Neuwirth

Bühne: Elise Richter
Grafik: Rosa Linke
Dramaturgie: Cordula Schmidt, Paul Josiger
Musik: Henriette Kutscha, Tommy Neuwirth
Regie: Paul Josiger

Stücklänge: 75 Minuten

Bisherige Aufführungen 2010 - 2012:
Kulturbahnhof Jena
KUBUS Jena-Lobeda
Theaterfestival "at.tension #4" in Lärz
Museumsnacht Jena

Nächste Aufführungen:

Weitere Aufführungen in Planung

 

WILLKOMMEN IM GESCHÄFT DER TRÄUME.

Das "Theater im Karton" inszeniert zusammen mit Künstlern der Architektur und Malerei aus Weimar ein Theaterstück für Kinder nach den Bildern des Kinder- und Jugendbuchautors Shaun Tan. Im Zusammenspiel von Schauspiel, einem "lebendigen" Bühnenbild, live gezeichneter Bildprojektionen vom Polylux und Videosequenzen sowie handgemachter Live Musik entspinnen sich die "Geschichten aus der Vorstadt des Universums":
Mitten in Jena, ganz im Verborgenen versteckt, befindet sich das Geschäft der Träume. Der Ladenbesitzer dieses Geschäftes stellt mit seiner Maschine aus einem viel zu kompliziert zu erklärenden Rezept (zum Zuhause-Nachmachen) zusammen mit den Kindern aus dem Publikum zwei Traumgeschichten her. Die Geschichten beginnen in realen und unscheinbar wirkenden Situationen. Im Theater werden sie poetisch verwandelt und es entstehen traumhafte Geschichten aus vielen kleinen Unwichtigkeiten. Nach einer einstündigen Reise durch die verborgenen Straßen der Vorstadt des Universums wollen wir Kinder wie Erwachsene mit der Gewissheit entlassen, dass viele der Geheimnisse im Verborgenen liegen und es vor allem auf die Kleinigkeiten ankommt, die auf den Straßen oder in dunklen Ecken liegen und leicht und allzu oft übersehen werden: wer hat schon einen Wal in einer Pfütze entdeckt oder einen Riesen, der mitten in der Stadt steht (und zu dem alle "Denkmal" sagen)? Das scheinbar Unwichtige lädt uns ein auf eine Reise durch die Phantasie - wir müssen nur suchen: und finden.

Das Theaterstück zeigt gleich einem Kinderspiel die Welt aus den Augen von Kindern und welche Möglichkeiten sich im spielerischen Umgang mit den Dingen - mit Gegenständen, Figuren und Räumen - herstellen (könnten).

 

 

 

PROJEKTMAPPE

 

 

Ein Ort, in dem Geschichten wohnen

Der Zuschauer betritt einen schwach beleuchteten Raum, der an einen alten, geheimnisvollen Dachboden erinnert, auf dem man gerne einmal herum stöbern möchte. Überall alte Truhen, Koffer, Lampenschirme, kaputtes Spielzeug - Dinge, die sich über die jahre angesammelt haben, Dinge, die früher einmal einen großen Wert für ihren Besitzer hatten, Dinge mit Geschichte. Von der Decke schweben Gießkannen herab; sie enthalten die flüssigen Stoffe aus denen die traumhaften Geschichten gemacht werden: Abenteuer, Spaß, Spannung und ganz viel Mut ...

 

 

 

 

Ein Bildband voller Kleinigkeiten
Grafik: Rosa Linke

 

 

VIDEOGALERIE

AUDIOGALERIE

 

 

 

 

 
 
 
 

Videotrailer bei "vimeo"

Kamera: Marcus Bätz
Schnitt: Paul Josiger
Musik: Tommy Neuwirth

Länge: 14:34 min

 

 

Bericht des Jenaer Campusradio über die Vorbereitungen für die "at.tension #4"
vom 9. September 2011
 

"Jenaer Studierende wurden auf das Theaterfestival "at.tension" in Neustrelitz eingeladen, um dort ihr Stück "Geschichten aus der Vorstadt des Universums" aufzuführen. Die Truppe "Theater im Karton" hatte die hausgemachte Adaption des Bilderbuchs von Shaun Tan im vergangenen Herbst im Jenaer Kulturbahnhof gespielt - mit großem Erfolg. Tobi war bei den Proben für die Aufführung in Neustrelitz."

 

>> Radiobericht

 

 

 

BILDERGALERIE

 

 

Vor der Aufführung zur "at.tension #4" am 11. September 2011 in Lärz

Fotografie: Elise Richter

 


 

 

Aufführung im "KuBuS" Jena
am 3. Oktober 2010


Fotografie: Olrik Drabant

 

 

Geschichte nr. 1: "Erik, der seltsame Besuch"

 

 

 

Geschichte nr. 2: "Die Reise zum Ende des Stadtplans"