Freie Bühne Jena
Verbund freier Theatergruppen

GEMEINSAME THEATERPROJEKTE


>> Schau.Spiel.Tag 2013

>> Per Anhalter durch die Galaxis 2013

>> Kultürchen 2012

>> Kurztheaterspektakel 2012

>> Puck - Theaterrundgang 2012

>> Spuk im Umspannwerk 2012

>> Kultürchen 2011

>> Kurztheaterspektakel 2011

>> Sommerwerkstatt 2011

>> Kurztheaterspektakel 2010

>> Terrorismus 2010

>> Kurztheaterspektakel 2009

 

>> Homepage der Freien Bühne Jena

 



Die FREIE BUEHNE JENA e.V. wurde 2009 als Dachverband freier Theatergruppen aus Jena und Umgebung gegründet. Sie vereint im engeren Kreis Mitglieder der Theatergruppen Theater im Karton, Fliegende Bauten, Lichtkegel, Rababakomplott, Trott o art und Zink; im weiteren Sinne kooperiert sie mit der Theaterscheune Teutleben, dem Theater fahrendes Volk und dem exil-Theater. Ziele ihrer Aktivitäten sind die Unterstützung der einzelnen Gruppen im finanziellen, logistischen und technischen Bereich, die verstärkte Repräsentation des freien Theaters, sowie die Ausrichtung gruppenübergreifender Veranstaltungen mit den Medien Theater, Film, Hörspiel und Text.

 

 

 

GEMEINSAME THEATERPROJEKTE

 

 

Schau.Spiel.Tag: "Mein Schatz die Bühne"
Workshops, Aufführungen, Party rund ums freie Theater

Mai 2013

Die freien Theatergruppen Jenas stellen sich in einem buntem Programm aus Aktionen, Workshops und Aufführungen vor. Kommt vorbei und informiert Euch, was gerade in Jena läuft, und wie ihr mitmachen könnt.

Programm (kostenlos)

Ab 14 Uhr: Aktionen und Theaterbörse

14.00 - 18.00 Uhr: vier Workshops
WS1: Clownerie, WS2: Emotionales Spiel, WS3: Szenenentwicklung, WS4: Frei Schreiben

18.30 Uhr: Maik - Pevestorff - Ensemble "Ein Dreckstück"

20.00 Uhr: Improbattle "Rababakomplott vs. Improcoli"

22.00 - open end: Live - Schattentheater - Performance, Party mit DJ

Termin und Ort

25. Mai 2013 ab 14.00 Uhr
Ernst-Abbe-Campus Jena + Hörsaalgebäude

Mit dabei sind

  • Freie Bühne Jena
  • Improcoli
  • KinoDynamique Jena
  • Les Francofous
  • Lichtkegel
  • Los Locodrilos
  • Maik-Pevestorff-Ensemble
  • Rababakomplott
  • Sipario!
  • Theatergruppe Anglistik/Amerikanistik
  • Theater im Karton
  • Theater ZINK
  • Trott o´Art

MEIN SCHATZ DIE BÜHNE!!! ist eine gemeinsame Veranstaltung des Freie Bühne Jena e.V., des StuRa der FSU Jena, des StuRa der FH Jena und des Studentenwerk Thüringen.

 

 

 

 

"Per Anhalter durch die Galaxis"
Eine Theaterworkshopwoche für Kinder vom 2. - 6. April 2013 in der Imaginata Jena

April 2013

Inhalt der Workshopwoche:
Seid Ihr zwischen 8 und 12 Jahren und begeistert von Theater, Film, Puppenspiel, Clownerie, Schattentheater und Musik? Dann laden euch die Freie Bühne Jena e.V. und die Imaginata vom 2. bis 6. April 2013 zu einer Reise in fremde Welten ein: Werdet zum Sternenwanderer und entwickelt mit uns gemeinsam ein Theaterstück, probiert euch als Filmregisseur und Kamerafrau, entdeckt euren eigenen Clown oder macht mit uns Musik und stellt eure eigenen Musikinstrumente her! Baut mit uns Puppen und lernt, wie man mit ihnen spielt, oder denkt euch spannende Schattenbilder aus denn am Ende der Woche verwandelt sich das Umspannwerk der Imaginata durch eure Ideen in eine Milchstraße voller unbekannter Planeten und Wesen!

Gemeinsam gehen wir in der Imaginata auf eine Reise zu tausend Sternen, mit spannenden Geschichten, komischen Momenten und absonderlichen Gestalten. Also, wenn Ihr 8, 9, 10, 11 oder 12 Jahre alt und abenteuerlustig seid, dann meldet Euch bis spätestens 26. März zur Reise quer durch die Galaxis an. Falls Ihr jünger oder älter oder weniger mutig seid und lieber erst einmal zugucken wollt, so präsentieren wir am Samstag, den 6. April um 16 Uhr im sternenhaften Umspannwerk unsere Workshopergebnisse für alle Besucher.

Wir bieten 6 WORKSHOPS - wählt Euch einen aus!
Musik & Hörspiel: "Verzaubert die Welt"
Puppenspiel und Puppenbau
Geschichten aus Licht und Schatten
Film
Bühne frei! Ein kleines Theaterstück
Clownerie

Veranstaltungsort:
Imaginata
Umspannwerk, Gewerbegebiet Nord, Löbstedter Straße 67, 07749 Jena, Tel. 03641 - 88 99 20

Anmeldung:
bis spätestens 26. März 2013 über

>> Imaginata Jena

 

 

>> Programmheft als PDF zum Download

 

 

Kultürchen
der kulturelle Adventskalender

Dezember 2012

Glühweinduft zog aus dem warmen Inneren des kleinen Lädchens und kitzelte wie zarter Nebel die plattgedrückten Nasen der kleinen und großen Kinder am feierlich erhellten Schaufensterglas. Nur einen Blick erhaschen, nur einen Blick um zu erahnen, was wohl an den nächsten Tagen Spannendes im kleinen Lädchen der Freien Bühne stattfinden würde... aber die Theaterwichtel lächelten nur leicht beschwipst und schwiegen. Ach es half nichts: Man musste einfach immer wieder kommen, immer um sieben und um acht, an den Adventssonntagen schon des Nachmittags um vier. Das Kultürchen, der Theater-Adventskalender machte süchtiger als Lebkuchen und Vanillekipfel.

Komm an jedem Abend zwischen dem 1. und 23. Dezember in die Karl-Liebknecht-Straße 44 in Jena Ost und lass dich gemeinsam mit uns überraschen. Vorfreude, schönste Freude ... deine Freie Bühne und dein summerfugl.

PS : Eintritt frei, wir verkaufen nix!

 

 

 

 

Kurztheaterspektakel 2012
vom 1. - 4. November 2012 im ehemaligen Möbelhaus Koch

November 2012

>> Teaser zum "Kurztheaterspektakel 2012" bei YouTube

Das alljährliche KURZTHEATERSPEKTAKEL der Freien Bühne Jena wirft seine Schatten voraus. Zum bereits fünften Mal veranstalten wir das Festival der kurzen Stücke mittlerweile fester Programmpunkt im Kulturjahr Jenas. Wir sind bestrebt den Rahmen des Festivalprogrammes in mehrere Richtungen offen zu halten, vielfältigste Spielformen werden aufgeführt. In den vergangenen Jahren waren Stil und Ausdruck der dargebotenen Stücke unterschiedlich und spannend zugleich. Die Bandbreite reichte von klassischem Theater über Stimmfilmvertonung, Live-Projektionen, Musiktheater, experimenteller Körper-Performance und absurder Komik bis hin zu mystisch bebilderten Hörwelten, Schwarzlichttheater und Improvisationskunst.

In diesem Jahr präsentieren wir 24 Kurzstücke von 21 Künstlergruppen, die durch ihr eigenwilliges, kontrastreiches Theater dem Festival einen besonderen, weil abwechslungsreichen Charakter verleihen. So hat jeder Besucher die Chance, Neues du entdecken. Die Freie Bühne Jena möchte damit nicht nur den Zuschauern, sondern vor allem den beteiligten Gestaltern einen grenzüberschreitenden Austausch zwischen künstlerischen Ansätzen, Gruppen und Vorstellungen ermöglichen und schafft dafür einen Raum, um diesen Ideen Form zu geben. Das KURZTHEATERSPEKTAKEL ist somit gleichsam ein Ort, an dem Künstlern die Möglichkeiten geboten werden, neue Spielformen zu entdecken und entdeckt zu werden. Es gibt daher keine förmliche Einschränkung der Inszenierungen. Lediglich eine Vorgabe ist Bedingung: Die Stücke dürfen nicht länger als 20 Minuten gehen.

Das KURZTHEATERSPEKTAKEL wird dieses Jahr in einem leerstehenden und brachliegenden Möbelhaus in Jena stattfinden. Wir verzichten wie gewohnt auf eine einzige Bühne. So können die verschiedenen, sehr interessanten Räume des Hauses unterschiedlich bespielt werden. Konzeptionell ist folgendes geplant: Das Möbelhaus soll theatral wiedereröffnet werden. Wir machen Einrichtungsräume zu Bühnen, Bühnen zu Einrichtungsräumen des Möbelhauses. Es sollen durch alle Stücke verschiedene Bühnenräume entstehen: Die Badezimmerabteilung, die Wohnzimmerabteilung, den Küchenbereich, die Kinderzimmerabteilung oder die Schlafzimmerabteilung usw.

>> Homepage "Kurztheaterspektakel 2012"
>> Interview zum Kurztheaterspektakel in MeinAnzeiger
>> Programmheft als PDF zum Download
>> Rezension des Campusradio zum "Kurztheaterspektakel 2012"

 

 

>> Programmheft als PDF zum Download

 

 

"Puck" - Der abenteuerlichste Theaterrundgang des Sommers

Juni 2012

Die Nacht. Schon immer Raum und Schutzmantel für Träumer, Spieler, Verrückte, Romantiker. Und was kann erst passieren wenn der längste Abend des Jahres kurz bevorsteht? Die Freie Bühne Jena entführt Dich auf einen ganz besonderen Spaziergang: Geh mit uns durch die Sommernacht in Jena, wenn wundersame Geschichten und sanftes Lautenspiel zum Träumen verleiten: Verschiedene Orte in Jena werden Schauplatz für Schauspiel und Musik, wir träumen gemeinsam mit Puck, mit den Göttern und den Sklaven aus Antike und Moderne, und erzählen Dir etwas vom gelebten und ersehnten (T)Raum der Freien Kulturschaffenden in Jena, von Träumern, Spinnern, Licht und Schatten der Stadt. Finde Dich um 19:00 Uhr am Garten des Hauses am Inselplatz ein. Zieh bequeme Schuhe an. Zuckerwatte, Wodka und die Freie Bühne Jena werden Deinen Träumen auf den Weg helfen.

Treffpunkt: Haus am Inselplatz, 19. Juni 2012 um 19.00 Uhr
Ziel: Altes Straßenbahndepot Naumburger Straße, ca. 21:30 Uhr

 

 

 

 

"Spuk im Umspannwerk" - Eine Bühnenworkshopwoche für Kinder

April 2012

Öffentliche Präsentation der Ergebnisse aus der Workshopwoche
am Samstag, den 14. April 2012 um 16 Uhr in der Imaginata Jena

Inhalt der Workshopwoche:
Seid Ihr zwischen 8 und 12 Jahren und begeistert von Theater-Film-Puppenspiel-Clownerie-Improvisation&RocknRoll? Dann laden euch die Freie Bühne Jena e.V. und die Imaginata vom 10. bis 14. April 2012 zu einer ganzen Woche voller gruseligem Spaß ein: Entwickelt mit uns gemeinsam ein Theaterstück, probiert euch als Filmregisseur und Kamerafrau, entdeckt euren eigenen Clown oder macht mit uns Musik und stellt eure eigenen Musikinstrumente her! Baut mit uns Puppen und lernt, wie man mit ihnen spielt oder denkt euch spannende Bühnenbilder und Kulissen aus denn am Ende der Woche verwandelt sich das Umspannwerk der Imaginata durch eure Ideen und eure Mitarbeit in eine große abenteuerliche Geisterbahn!

Gemeinsam lassen wir in der Imaginata einen aufregenden Parcours voller Geheimnisse, gruseliger und spannender Geschichten, mit komischen Momenten und absonderlichen Gestalten entstehen. Am Samstag, dem 14. April öffnet sich das geisterhafte Umspannwerk mit einer großen Vorstellung für alle großen und kleinen Besucher!

Ihr könnt wählen, wir bieten 7 WORKSHOPS:
Musik : machen & Instrumente bauen
Puppenspiel und Puppenbau
Spontan - Theater und Improvisation
Film und Video
Bühne frei! Ein kleines Theaterstück
Clownerie
Kulissenbau

Veranstaltungsort:
Imaginata
Umspannwerk, Gewerbegebiet Nord, Löbstedter Straße 67, 07749 Jena, Tel. 03641 - 88 99 20

>> Imaginata Jena
>> Programmheft als PDF zum Download

 

 

>> Programmheft als PDF zum Download

 

 

Kultürchen
der kulturelle Adventskalender

Dezember 2011

In der Adventszeit gibt es vom 01. bis zum 23. Dezember 2011 jeden Tag eine kleine theatralische Überraschung direkt am Büro der Freien Bühne in der Karl-Liebknecht-Strasse 44.

Jedes dieser allabendlichen KulTürchen wird drei Mal geöffnet, um 18, 19 und 20 Uhr. Es folgen ca. 5-10 Minuten Programm. Beteiligt sind viele freie Theater- oder Ähnliches-Gruppen aus Jena.

Also: Kommt vorbei, wenn ihr die täglichen Minuten kulturelle Unterhaltung genießen wollt.

Eure Freie Bühne

P.S.: Wer an welchem Tag auftritt, wird natürlich nicht verraten. Es soll ja eine Advents-Überraschung sein!

 

 

>> Programmheft als PDF zum Download

 

 

Kurztheaterspektakel 2011
vom 3. - 6. November 2011 um 19.30 Uhr in den Höhlen der Binderburg

November 2011

EIN FEST DES AUGENBLICKS
Für Dich, wundervoller Mensch!

Liebes neugieriges Publikum,
es erwartet Sie wie gewohnt ein volles Festivalprogramm, präsentiert von regionalen und überregionalen Künstlern, die alle durch ihr eigenwilliges, kontrastreiches Theater dem Festival einen besonderen und abwechslungsreichen Charakter verleihen.

Die Bandbreite des Programms reicht von klassischem Theater, Musiktheater, experimenteller Performance, Tanztheater und absurder Komik bis hin zu Puppenspiel, Schwarzlichttheater und Improvisationskunst.

Das Kurztheaterspektakel findet in diesem Jahr an einem besonderen Ort statt: jeden Abend öffnen sich die Türen in eine unterirdische Welt, die nahe der Binderburg ganz versteckt und kaum bekannt, den Besucher einlädt, ein außergewöhnliches Programm an einem außergewöhnlichen Ort zu entdecken.

>> "Oblomow"
>> "Synchronisation"

 

>> Programmheft als PDF zum Download

>> Presseartikel des Allgemeinen Anzeigers
>> Veranstaltungsort: Binderburg

 

 

 

 

Sommerwerkstatt 2011:
KILL 7 - Das tapfere Schneiderlein

August und September 2011

Liebe Theaterfreunde und Schauspielbegeisterte.

Die letzte Augustwoche rückt näher und somit auch die Sommerwerkstatt der Freien Bühne Jena! Sagt es allen weiter und kommt selbst hinzu, wenn ihr "Das tapfere Schneiderlein" von seinem antiquierten Muff befreien und eine Road-Movie-Helden-Geschichte für Klein und Groß entwickeln und eine Woche euer Kind rauslassen wollt.

Ich sage nur: KILL 7!!! Es wird eine Einhornschule geben, eine Heldenagentur, und wer wollte nicht schon immer einen sprechenden Kassettenrecorder als Freund?

Wenn ihr bei unserer Sommerwerkstatt mitmachen wollt, sagt bitte kurz per e-Mail Bescheid, damit wir planen können. Anmeldung: cordula.schmitt{ät}googlemail.com

Rahmen der Sommerwerkstatt

Wann:
von Montag, 22. August bis Freitag, 26. August
Zeiten: Wir treffen uns am Montag um 10 Uhr auf dem Gelände der Imaginata in Jena. Die Zeiten für die anderen Tage können wir dann gemeinsam absprechen, wie es uns am besten passt.
Aufführung: Sonntag, 4. September 2011 zum Kinderfest der Imaginata
Verpflegung: Es gibt Wasserkocher und Kaffeemaschiene; deshalb wäre es gut, wenn ihr euch eine Tasse mitbringt. Es besteht außerdem Selbstverpflegung, also bringt euch etwas zu Essen mit.

Wer von euch ein Instrument spielen kann und auch möchte, der bringe es bitte mit. Musik würde unser Stück noch besser machen;-)

Wir freuen uns sehr auf diese Woche mit euch!
Paul & Cordula

 

 

Kurztheaterspektakel 2010

November 2010

Das 3. Kurztheaterspektakel ist erfolgreich absolviert. Ca. 300 Privatversicherte besuchten an vier Abenden die Klinikräume zur Wiedererlangung der kulturellen Freiheit mit dazugehörigen unterschiedlichen Programmangeboten. Bereits am Eingang empfing Chefarzt Dr. Graf und seine MitarbeiterInnen alle neu Eingewiesenen im Raum der Freiheit, eine kleine schwarze Kabine, in der man scheinbar unbeobachtet seine Hemmungen fallen lassen konnte. In der großen Empfangshalle verteilten die Krankenschwestern, Pfleger und Therapeuten Medikamente, unterzogen die Patienten umfangreichen psychologischen Tests, um sie anhand der abgeleiteten Diagnose ausgewählten Therapiemaßnahmen in Form von mehreren zwanzig-minütigen, theatralen Auseinandersetzungen zu unterziehen.

Erste Maßnahme:
"Vergeltung" (Dramathea)
- Auseinandersetzung mit Gewaltphantasien in der dem Unterbewusstsein nachempfundenen Unterführung des Kulturbahnhofes

Zweite Maßnahme:
"Eine Geschichte aus der Vorstadt des Universums" (Theater im Karton)
- Heilungsversuch von Patienten, deren Wahrnehmung zwischen Traum und Wirklichkeit stark modifiziert ist, so dass bereits einfachste Formen nicht mehr als allgemein gültige Bedeutungen aufgefasst werden können

Dritte Maßnahme:
"Egal, Hauptsache Gemüse" (Rababakomplott) / (VierVolt)
- Spontane Selbsthilfegruppe für multiple Persönlichkeitsverschiebungen

Vierte Maßnahme:
"Seeaalsuppe" (Theater Zink) / "Gegessen wird, was auf den Tisch kommt" (Krautrock)
- Neu eingeführte Methode, um Patienten mit bereits langjähriger Behandlung durch einfache Tätigkeiten wie zum Beispiel Kochen wieder in die Arbeitswelt der modernen Gesellschaft zu integrieren

Fünfte Maßnahme:
"Wurzel aus Faust II" (Theaterscheune Teutleben)
- Die aus einer kunsttherapeutischen Sitzung hervorgegangene Kreativgruppe der Anstalt bündelt ihre künstlerischen Persönlichkeitsanteile in einem gruppentherapeutisch angelegten sozio-kulturellen Projekt

Sechste Maßnahme:
"Selbstbefriedigung" (Theater im Karton)
- Reizstimulierung für schizophrene Patienten; leider musste die anschließende Reflexion mit fachmännischen Erklärungen ausfallen

Siebte Maßnahme:
"Mr. Pilks Irrenhaus" (Theater Zink)
- Drastische Maßnahme für suizidgefährde Menschen und für Patienten mit Realitätsverlusten im höchsten Stadium; diese Therapie wird nur noch als Placebo-Seminar angeboten, Besserungen sind uns in 95% der Fälle nicht bekannt

Achte Maßnahme:
"Selbstredend" (The & Max Neupert)
- Abschließende Diagnose, mit Vorher-Nachher-Vergleich, die bei allen Patienten zu einem großangelegten Feldversuch mit probeweiser Integration in die Realität der Außenwelt führte.

Auf zwei Dinge sei abschließend noch ausdrücklich hingeweisen: Kleine und große Verrücktheiten sind pfleglich zu behandeln. Für Rückfälle wird keine Haftung übernommen.

>> "Geschichten aus der Vorstadt des Universums"
>> "Selbstbefried(ig)ung"

>> Programmheft als PDF zum Download

 

 

Terrorismus

Mai 2010

"Alles muss klein beginnen, lass etwas Zeit verrinnen, es muss nur Kraft gewinnen, und endlich ist es groß."

Fünf Regisseure arbeiten an fünf verschiedenen Ansichten eines Stückes und doch hängt alles zusammen. Die Freie Bühne Jena als Zusammenschluss mehrerer Jenaer Theatergruppen probiert an ihrem ersten gemeinsamen Stück, wie es gelingen kann, die unterschiedlich gewachsenen Theaterformen in einem Stück zu bündeln. Jede der fünf Szenen wird von einem anderen Regisseur inszeniert, zusammengefügt ergeben sich daraus unterschiedliche Perspektiven zum Thema "Terrorismus".

Wie konnte das denn geschehen, sind Worte, die nach Attentaten fassungslos von Mund zu Mund wechseln. Jeder kennt einen Ausschnitt der Geschichte, und wiederum ist es das Zusammentragen der Einzelteile, das schließlich einen größeren Blickwinkel eröffnet, und Kleinigkeiten plötzlich Bedeutung bekommen, die man als Einzelner gar nicht so schwerwiegend betrachtet hat. Das Stück "Terrorismus" greift bekannte Klischees nur am Rande auf, und sucht stattdessen nach den alltäglichen Auseinandersetzungen, Grenzverletzungen und Kleinkriegen. Im Privatbereich, auf Arbeit, in gemeinsamer Unterhaltung liegt das Potential für gefährliche Übergriffe auf andere Hoheitsgebiete.

Riesige Koffer prägen das Bühnenbild als Symbole transportabler Intimsphäre, als Bedrohung, die durchleuchtet werden muss. Wo liegt das Gefahrgut, das die gesellschaftliche Sicherheit bedroht? Wer die Privatheit seiner Mitmenschen kennt, kann abschätzen, wann und wo etwas passieren wird. Unkenntnis unsichtbarer Verdichtungen schafft eine plötzliche Explosion, mit der niemand gerechnet hat. Wie konnte es nur dazu kommen, hätte man doch auf die ersten Anzeichen geschaut. Doch wie sehen erste Anzeichen von Terrorismus aus?

Fünfundzwanzig Menschen aus den Theatergruppen Theater fahrendes Volk, ZINK, exilTheater und Theater im Karton sind an dieser ersten gemeinsamen Produktion der Freien Bühne Jena beteiligt.

>> Programmheft als PDF zum Download

 

 

Kurztheaterspektakel 2009

November 2009

>> "Seilschaften"
>> "Melancholie ist kein Ein-Euro-Job"

>> Programmheft als PDF zum Download